Edda Moser

Künstlerische Leitung

Herbert von Karajan brachte die Sopranistin an die Metropolitan Opera New York, wo sie ihren spektakulären Einstand als Königin der Nacht in Mozarts Zauberflöte feierte. Seither war sie Gast auf allen bedeutenden Opernbühnen der Welt und hat mit den berühmtesten Dirigenten zusammengearbeitet. Sie besticht nicht nur durch ihre hohe Gesangskunst, sondern auch durch eine überzeugende darstellerische Leistung und gilt als die bedeutendste Mozartinterpretin unserer Zeit. Eine Aufnahme der Rachearie der Königin der Nacht wurde als Beispiel menschlicher Gesangskunst auf einer Kupfer-Schallplatte an Bord der Raumsonde „Voyager 2“ ins Weltall geschickt. Man nimmt an, dass diese Aufnahme auch noch in über einer Billion Jahre hörbar sein wird. Edda Moser lehrte an der Hochschule für Musik und Tanz Köln und ist dort Professorin auf Lebenszeit. In Meisterkursen gibt sie ihr Wissen in mehreren europäischen Ländern weiter. Darüber hinaus fühlt sich Edda Moser in besonderer Weise der Pflege und dem Erhalt der deutschen Sprache verpflichtet. Sie ist Initiatorin und künstlerische Leiterin des 2006 gegründeten Festspiels der deutschen Sprache, das auf Empfehlung von Herrn Bundesaußenminister a. D. Hans-Dietrich Genscher seit 2007 jeweils im September im historischen Goethe-Theater Bad Lauchstädt stattfindet.

Sie ist Trägerin des Bundesverdienstkreuzes am Bande und des Verdienstordens des Landes Sachsen-Anhalt.

2011 erschien ihre Biografie „Ersungenes Glück“.

Foto: Andreas Biesenbach